Kreistagswahlkandidaten

Kandidaten für die Wahl am 13. Sep 2020; geordnet nach Wahlkreisen:

Wahlkreiskandidaten 2020 der UWG Kreis Düren ; Download (PDF)

Reserveliste der Kandidaten der UWG Kreis Düren (PDF)

 

Wahlkreis 1, Düren
Gregor Krzenziessa-Kall
, 50 Jahre, Hausmann

Ich kandidiere für den Kreistag, weil ich davon überzeugt bin, dass auch im Kreishaus Düren unabhängige bürgernahe Politik stärker vertreten sein muss, da viele Entscheidungen direkt die Kommunen und Stadtteile betreffen. Als studierter Geograph liegt mein Interesse insbesondere auf  einer leistungsfähigen, vernetzten Verkehrsinfrastruktur und zukunftssicherem Breitbandausbau. 

Wahlkreis 2, Düren
Stephan Laven
, 44 Jahre, Ingenieur für Arbeitstechnik

Ich kandidiere für den Kreistag, weil es vor dem Hintergrund immer einschneidenderer Auswirkungen der auf Kreisebene getroffenen Entscheidungen für die einzelnen Kommunen besonders wichtig ist, einen „Draht“ ins Kreishaus zu haben, der keinen partei-politischen Zwängen unterworfen ist. Für eine wirkungsvolle politische Arbeit in den Kommunen ist zukünftig mehr unabhängige Einflussnahme auf die Kreispolitik erforderlich.

Wahlkreis 3, Düren 
Hermann-Josef Schmitz
, 75 Jahre, Sparkassenbetriebswirt i.R.

Ich kandidiere für den Kreistag, weil viele Entscheidungen in den Kommunen direkt oder indirekt vom Kreis maßgeblich bestimmt werden. Diese Entscheidungen möchte ich mit beeinflussen. Insbesondere sehe ich hier den bevorstehenden Strukturwandel, dessen Entwicklung nachhaltig und zukunftsfähig für unseren Kreis und unsere Kommunen sein muss und damit letztendlich für alle Bürger/innen in allen Lebensbereichen neue Chancen bietet.

Wahlkreis 4, Düren
Manfred Meurers
, 70 Jahre, KFZ-Mechaniker und Berufskraftfahrer i.R.

Ich kandidiere für den Kreistag, weil ich mich seit 40 Jahren in der Kommunalpolitik engagiere. Dabei habe ich für die Belange der Bürger/innen immer ein offenes Ohr.
In der kommenden Legislaturperiode lege ich mein besonderes Augenmerk auf die Themen „Strukturwandel und Zukunftsgestaltung nach der Braunkohle“ im Kreis Düren.

Wahlkreis 5, Düren
Günter Hannen
, 59 Jahre, Rentner

Ich kandidiere für den Kreistag, weil ich davon überzeugt bin, dass auch im Kreishaus Düren bürgernahe Politik stärker vertreten sein muss. Da viele Entscheidungen in den Kommunen direkt oder indirekt vom Kreis maßgeblich bestimmt werden, will ich diese Entscheidungen mit beeinflussen.

Wahlkreis 6, Düren 
Franz-Josef Syben
, 51 Jahre, Mechaniker im FZJ und Nebenerwerbslandwirt

Ich kandidiere für den Kreistag, um auch dort unabhängige Sachpolitik für die Bürger zu machen. Es braucht dringend mehr bürgernahe Politik um Probleme direkt anzupacken und Lösungswege gemeinsam mit dem Bürger zu suchen. Viele politische Entscheidungen, welche auf Kreisebene getroffen werden, haben große Auswirkungen auf unsere Kommunen und deshalb ist es mir wichtig, zukünftig mehr unabhängige Politik in den Kreistag zu bringen um Einflussnahme auf die Kreispolitik nehmen zu können.

Wahlkreis 7, Düren
Rudolf Venrath
, 56 Jahre, Berufsfeuerwehrmann

Ich kandidiere für den Kreistag, weil viele der dort getroffenen Entscheidungen direkt oder indirekt in die Gemeinden und Kommunen hinein wirken. Damit die Interessen unserer Bürgerinnen und Bürger aus den Kommunen auch im Kreistag unabhängig vertreten werden, möchte ich diese Entscheidungen beeinflussen, mitgestalten und bei der Umsetzung getroffener Entscheidungen aktiv mitwirken. Nur mit unabhängiger Politik, welche frei ist von Lobbyismus, Parteiinteressen und irgendwelchen privaten Absichten Einzelner kann es gelingen im Interesse der Allgemeinheit zu handeln.

Wahlkreis 8, Düren
Matthias Hoven
, 65 Jahre, Postbeamter

Ich kandidiere für den Kreistag, weil ich davon überzeugt bin, dass auch im Kreishaus Düren unabhängige bürgernahe Politik stärker vertreten sein muss. Da viele Entscheidungen in den Kommunen direkt oder indirekt vom Kreis maßgeblich bestimmt werden, will ich diese Entscheidungen mit beeinflussen und mich so für eine bessere und damit unabhängige Kommunalpolitik einsetzen, die frei ist von Lobbyismus, Parteiinteressen und irgendwelchen privaten Absichten Einzelner.

Wahlkreis 9, Düren 
Dr. Hendrik Vollrath
, 55 Jahre, wissenschaftlicher Mitarbeiter

Ich kandidiere für den Kreistag, weil die Zukunft des Kreises nur durch eine unabhängige und mutige Politik gestaltet werden kann. Nur gemeinsam und nicht gegeneinander, frei von persönlichen oder parteipolitischen Interessen können die Chancen und Potentiale des Kreises gehoben werden und die Heraus-forderungen gemeistert werden. Entscheidungen müssen nachvollziehbar, transparent und auf belastbaren Daten und Fakten basierend getroffen werden.

Wahlkreis 10, Langerwehe 
Heinz Bellen
, 70 Jahre, Diplom-Verwaltungswirt i.R.

Ich kandidiere für den Kreistag, weil für eine wirkungsvolle politische Arbeit in den Kommunen zukünftig mehr unabhängige Einflussnahme auf die Kreispolitik erforderlich ist. Vor dem Hintergrund immer einschneidender Auswirkungen der auf Kreisebene getroffenen Entscheidungen für die einzelnen Kommunen ist es besonders wichtig, einen´´Draht´´ ins Kreishaus zu haben, der keinen parteipolitischen Zwängen unterworfen ist.

Wahlkreis 11, Inden/Langerwehe
Herbert Schlächter
, 65 Jahre, staatlich gepr. Betriebswirt i.R.

Ich kandidiere für den Kreistag, weil es vor dem Hintergrund immer einschneidenderer Auswirkungen der auf Kreisebene getroffenen Entscheidungen für die einzelnen Kommunen besonders wichtig ist, einen „Draht“ ins Kreishaus zu haben, der keinen parteipolitischen Zwängen unterworfen ist. Für eine wirkungsvolle politische Arbeit in den Kommunen ist zukünftig mehr unabhängige Einflussnahme auf die Kreispolitik erforderlich.

Wahlkreis 12, Aldenhoven
Matthias Röder
, 74 Jahre, Rentner

Ich kandidiere für den Kreistag, weil es vor dem Hintergrund immer einschneidenderer Auswirkungen der auf Kreisebene getroffenen Entscheidungen für die einzelnen Kommunen besonders wichtig ist, einen direkten Zugang ins Kreishaus zu haben, der keinen parteipolitischen Zwängen unterworfen ist. 

 

Wahlkreis 13, Aldenhoven/Linnich 
Hans Körffer
, 79 Jahre, Rentner

Ich kandidiere für den Kreistag, weil ich weiß, dass wir nur gemeinsam, mit gebündelter Kraft und ohne Kirchturmdenken mehr für jeden Einzelnen in unseren Gemeinden und Kommunen bewirken können. Seit 2009 bin ich Mitglied bei der UWG-PKL in Linnich und seit 2014 bin ich im Kreis-Bauausschuss als sachkundiger Bürger tätig. Dort trete ich u.a. für eine dringend benötigte bessere Verkehrsanbindung im Nordkreis ein. Einiges ist auf den Weg gebracht aber längst noch nicht alles ist vollendet. Es braucht weiterhin Einflussnahme, damit das bis jetzt Erreichte auch umgesetzt wird und weitere konstruktive, innovative Ideen für eine Verbesserung des ÖPNV und des SPNV. Deshalb werde ich mich weiterhin für eine starke unabhängige Politik einsetzen, getreu unserem Linnicher Leitsatz: „Nachfragen, Nachhaken, Nicht aufgeben, Initiative ergreifen“. 

Wahlkreis 14, Linnich
Michaela Körffer
, 55 Jahre, Exam. Krankenschwester

Ich kandidiere für den Kreistag, weil ich die gute politische Arbeit von uns Parteilosen und Unabhängigen in den Stadt- Gemeinderäten auch im Kreistag viel stärker als bisher vertreten sehen möchte. Entscheidungen welche im Kreis getroffen werden, haben weitreichende Auswirkungen auf unsere Gemeinden und Kommunen. Alleine mit der Arbeit im Stadt- oder Gemeinderat, ist eine Einflussnahme auf die Entscheidungen im Kreis jedoch nahezu unmöglich. Deshalb möchte ich mich weiterhin für eine unabhängige bürgernahe Politik engagieren, um Entscheidungen welche uns alle betreffen, als Parteilose und Unabhängige im Sinne der Bürger mit zu gestalten und zu beeinflussen. Wir benötigen keine weiteren, wenigen Prestige Projekte sondern nachhaltige Entwicklungskonzepte in jeder Kommune und Gemeinde.

Wahlkreis 15, Titz
Dagmar Kalugin
, 57 Jahre, Bankbetriebswirtin
 

Ich kandidiere für den Kreistag, weil ich davon überzeugt bin, dass auch im Kreishaus Düren bürgernahe Politik stärker vertreten sein muss. Da viele Entscheidungen in den Kommunen direkt oder indirekt vom Kreis maßgeblich bestimmt werden, will ich diese Entscheidungen mit beeinflussen und so für eine bessere und damit unabhängige Kommunalpolitik kämpfen, die frei ist von Lobbyismus, Parteiinteressen und irgendwelchen privaten Absichten Einzelner.

Wahlkreis 16, Jülich 
Heinz Frey, 65 Jahre, Lehrer i.R. 

Ich kandidiere für den Kreistag, weil ich davon überzeugt bin, dass auch im Kreishaus Düren bürgernahe Politik stärker vertreten sein muss. Da viele Entscheidungen in den Kommunen direkt oder indirekt vom Kreis maßgeblich bestimmt werden, will ich diese Entscheidungen mit beeinflussen und so für eine bessere und damit unabhängige Kommunalpolitik kämpfen, die frei ist von Lobbyismus, Parteiinteressen und irgendwelchen privaten Absichten Einzelner. 

Wahlkreis 17, Jülich 
Georg Schmitz, 65 Jahre, Dipl. Ing. Chemie i.R. 

Ich kandidiere für den Kreistag, weil ich die Interessen der Bürger/innen in den Kreis einbringen will und frei von Parteizwängen entscheiden möchte. Ferner ist es unsere Aufgabe die Interessen der Kommunen im Kreis zu vertreten. Die Interessen sollten gebündelt und durch solide Finanzpolitik die Belastungen der Kommunen reduzieren. Ich kandidiere, damit der Kreis und seine Gemeinden und Dörfer lebenswert bleiben.

Wahlkreis 18, Jülich 
Christian Klems
, 68 Jahre, Pensionär 

Ich kandidiere für den Kreistag, weil viele Entscheidungen in den Kommunen direkt oder indirekt vom Kreis maßgeblich bestimmt werden. Diese Entscheidungen möchte ich mit beeinflussen und die Interessen unserer Bürger/innen vertreten.

 

 

Wahlkreis 19, Niederzier
Antoinette Goeres, 54 Jahre, Verwaltungsangestellte 

Ich kandidiere für den Kreistag, weil es vor dem Hintergrund immer einschneidenderer Auswirkungen der auf Kreisebene getroffenen Entscheidungen für die einzelnen Kommunen besonders wichtig ist, einen „Draht“ ins Kreishaus zu haben, der keinen parteipolitischen Zwängen unterworfen ist. Für eine wirkungsvolle politische Arbeit in den Kommunen ist zukünftig mehr unabhängige Einflussnahme auf die Kreispolitik erforderlich.

Wahlkreis 20, Merzenich 
Ferdinand Ollesch, 63 Jahre, Zerspanungstechniker 

Ich kandidiere für den Kreistag, weil ich durch eine bürgernahe Politik die Interessen aller Bürger einbringen und frei von Parteizwängen entscheiden möchte. Die Interessen der Kommunen und des Kreises sollten gebündelt und durch solide Finanzpolitik die Belastungen der Kommunen reduzieren werden. Ich kandidiere, damit der Kreis, seine Städte und Dörfer lebenswert bleiben.

Wahlkreis 21, Nörvenich 
Veronika Schmitz, Lehrerin i.R. 

Ich kandidiere für den Kreistag, weil ich davon überzeugt bin, dass auch im Kreishaus Düren bürgernahe Politik stärker vertreten sein muss. Da viele Entscheidungen in den Kommunen direkt oder indirekt vom Kreis maßgeblich bestimmt werden, will ich diese Entscheidungen mit beeinflussen und so für eine bessere und damit unabhängige Kommunalpolitik kämpfen, die frei ist von Lobbyismus, Parteiinteressen und irgendwelchen privaten Absichten Einzelner.

Wahlkreis 22, Vettweiß 
Thomas Heck
, 54 Jahre, kaufm. Angestellter 

Ich kandidiere für den Kreistag, weil viele Entscheidungen in den Kommunen direkt oder indirekt vom Kreis maßgeblich bestimmt werden. Diese Entscheidungen möchte ich mit beeinflussen und die Interessen unserer Bürger/innen vertreten.

Wahlkreis 23, Kreuzau
Udo Szysmanski, 63 Jahre, Projektberater 

Ich kandidiere für den Kreistag, weil ich mich für die Belange der Bürger/innen verstärkt einsetzen möchte. In der kommenden Legislaturperiode lege ich mein besonderes Augenmerk auf die Themen „Umwelt, Mobiltität und Zukunftsgestaltung nach der Braunkohle“ im Kreis Düren.

Wahlkreis 24, Kreuzau 
Achim Powalka
, 46 Jahre, Bankkaufmann 

Ich kandidiere für den Kreistag, weil ich davon überzeugt bin, dass auch im Kreishaus Düren unabhängige bürgernahe Politik stärker vertreten sein muss. Da viele Entscheidungen direkt die Kommunen und Stadtteile betreffen.

 

 

Wahlkreis 25, Nideggen 
Dirk Jansen, 50 Jahre, Diplom-Ingenieur

Ich kandidiere für den Kreistag, weil ich mich für die Belange der Bürger/innen verstärkt einsetzen möchte. In der kommenden Legislaturperiode lege ich mein besonderes Augenmerk auf die Themen „Mobiltität, Generationengerechtigkeit und Zukunftsgestaltung nach der Braunkohle“ im Kreis Düren.

Wahlkreis 26, Heimbach 
Ulf Breuer, 44 Jahre, Elektromeister und Betriebsratsvorsitzender 

Ich kandidiere für den Kreistag, weil ich mich verstärkt für die Themen „Mobiltität , Finanzen und  Zukunftsgestaltung“ im Kreis Düren einsetzen will. Für eine wirkungsvolle politische Arbeit in den Kommunen ist es wichtig Informationen direkt aus dem Kreis zu erfahren.

 

Wahlkreis 27, Hürtgenwald
Markus Schlepütz
, 43 Jahre, Senior Systems Engineer

Ich kandidiere für den Kreistag, weil die dort getroffenen Entscheidungen, weitreichende Auswirkungen auf unsere Kommunen haben. Alleine mit der Arbeit im Stadtrat, ist eine Einflussnahme auf diese Entscheidungen nicht alleine möglich. Deshalb möchte ich mich weiterhin für eine unabhängige bürgernahe Politik engagieren.